KINO

DVD

VOD

MUSIK

Schwimmen

von Luzie Loose

ab dem 12.9.2019 im Kino

DARLING BERLIN steht für frische

und ungewöhnliche Independent-Filme

aus der Hauptstadt.

 

Effektiv und mit Herzblut dreht eine neue Generation von Regisseuren und Schauspielern komisches und dramatisches  Kino von unten. Berührend, authentisch, ohne Konventionen, ohne Kompromisse.  Die Herzen des Berliner Publikums haben sie schon erobert. Die UCM.ONE GmbH als Initiator hat es sich mit Darling Berlin zur Aufgabe gemacht, diese Filme dem Rest Deutschlands und der Welt näher zu bringen.

SCHWIMMEN

 

„Schwimmen“ erzählt die Geschichte von Elisa und Anthea, zwei 15-jährigen Mädchen in Berlin, deren Freundschaft ihnen in einer schwierigen Phase ihres Lebens Halt und Orientierung gibt. Um ihren  Zusammenhalt aufrecht zu erhalten, entwickeln sie ein Spiel, das eine zerstörerische Dynamik annimmt. Die beiden werden von Opfern zu Täterinnen

 

 

„Schwimmen“ ist der Abschlussfilm der Berliner Regisseurin und Autorin Luzie Loose. Der Film wurde produziert von kurhaus productions aus Baden-Baden, der Filmakademie Baden-Württemberg und dem SWR und gefördert von der MFG Filmförderung.

 

 

Star-Casterin Nina Haun hat den Film besetzt, so spielen in „Schwimmen“ sowohl einige der aufregendsten Jung- schauspieler, die das deutsche Kino derzeit zu bieten hat, als auch etablierte Namen.

 

Stephanie Amarell und Lisa Vicari übernehmen die Hauptrollen Elisa und Anthea. An ihrer Seite sind unter anderem Jonathan Berlin, Alexandra Finder, Bjarne Meisel und Deborah Kaufmann zu sehen. Der Film ist ein ambitioniertes Projekt, der sowohl eine intime Freundschaftsgeschichte erzählt als auch den Umgang von Jugendlichen mit sozialen Medien kritisch betrachtet. Im Mittelpunkt der Geschichte steht die innige Freundschaft wischen Elisa und Anthea, die mit der Zeit in eine gegenseitige Abhängigkeit abdriftet. Der Film begleitet die Mädchen dabei wie sie in der Großstadt aufwachsen, sich neue Freiheiten erkämpfen, Grenzen austesten und mit den Problemen ihrer Eltern und dem Druck ihrer Mitschüler umgehen müssen. Wir sehen sie aber auch konfrontiert mit den neuen Schwierigkeiten dieser Generation: den hemmungslosen Umgang mit sozialen Medien und den enormen Druck, den die ständige Bilderflut im Netz aufbaut.

 

 

Neben der intimen, zurückhaltend poetischen Bildgestaltung  von Kamerafrau Anne Bolick, wird die Geschichte auch über die Handyvideos der Teenager erzählt. Diese Videos wurden von den Schauspielerinnen selbst gedreht und bringen die direkten und authentischen Filmschnipsel, die jeder Teenager ganz selbstverständlich verwendet, auf die große Leinwand.

 

Der Film feiert seine Weltpremiere auf dem Busan International Film Festival, einem der bedeutendsten Filmfestivals in Asien und ist für den Flash Forward Audience Award nominiert. Die Deutschlandpremiere folgt Ende Oktober auf den renommierten Hofer Filmtagen.

 

Buch & Regie:Luzie Loose

 

Schauspieler*innen:

Stephanie Amarell — Elisa

Lisa Vicari — Anthea

Alexandra Finder — Elisas Mutter

Jonathan Berlin — Pierre

Bjarne Meisel — Consti

Deborah Kaufmann — Antheas Mutter

Christian Heiner Wolf — Antheas Vater

Aurelia Schäfer — Asli

 

BILDGESTALTUNG

Anne Bolick

 

PRODUZENTEN

Daniel Reich & Christoph Holthof

 

PRODUCER

LENNART LENZING & PHILIPP MAURICE RAUBE

 

2K DCP, ASPECT RATIO: 2,35:1, COLOR

DOLBY SURROUND 5.1

DEUTSCH MIT ENGLISCHEN, FRANZÖSISCHEN UNTERTITELN

 

Eine Produktion der kurhaus production in Koproduktion mit der

Filmakademie Baden-Württemberg, dem SWR

mit Unterstützung der MFG Filmförderung von Baden-Württemberg

 

Kinostart: 12.09.2019

 

Länge: 101 Min

 

FSK: 12 (beantragt)

 

Verleih: UCM.ONE